Roccella Ionica

Although the beach in Roccella Ionica is nice, a detour into the nearby mountains provides a more interesting view of the sea.

In Roccella Ionica ist der Strand zwar auch ganz nett, aber ein kleiner Abstecher ins Gebirge (um von dort wieder aufs Meer zu blicken) kann ja auch nicht schaden.

LL_31645LL_30490D037LL_30456Roccella IonicaLL_30414

Le Castella

On my way to my next destination I came across a village named Le Castella. But except from the castle that gave Le Castella its name, there is absolutely nothing special to see. A small marina, a few houses, a roundabout and that’s about it. But the castle is pretty.

Auf dem Weg zum nächsten Ziel liegt ein kleines Dorf namens Le Castella. Bis auf die im Ortsnamen erwähnte Burg gibt es aber absolut nichts Sehenswertes hier. Ein kleiner Jachthafen, ein paar Häuschen, ein Kreisverkehr, das war’s. Aber die Burg ist schön.

LL_Le CastellaD034LL_30283

Crotone

Nothing to report about Crotone, maybe with the exception of the nearby cape “Capo Colonna”, named for the single remaining column from a temple dedicated to Hera. A pretty lighthouse stands right next to the column, and, being in Italy, of course there is a small church here as well.

Über Crotone kann ich nicht viel berichten. Am interessantesten erschien mir das in Sichtweite gelegene Kap “Capo Colonna”, benannt nach einer einzelnen antiken Säule die dort neben einem ganz ansehnlichen Leuchtturm in den Himmel ragt und natürlich – wir sind ja in Italien – hat dort auch jemand eine kleine Kirche hingebaut.

LL_29216D033LL_30189D031LL_09029D032

Cirò Marina

Cirò Marina is one of those typical tiny coastal towns. Remarkable: Jesus Christ and the seafront balustrade decorated with many different plates of clay. I think the plates are replicas of ancient greek coins found in this area. Unfortunately, clay isn’t very sturdy, so some of the plates are already broken or missing.

Cirò Marina ist ein typischer kleiner Küstenort. Auffällig sind der Christus und das mit vielen verschiedenen Tonscheiben verzierte Geländer an der Uferpromenade. Die Scheiben sind offenbar Nachbildungen alter griechischer Münzen die hier in der Gegend ausgegraben wurden. Der Ton ist nur leider nicht besonders stabil, manche Scheiben sind bereits zerbrochen oder fehlen ganz.

Cirò MarinaD027LL_30062LL_30059LL_-2D030LL_D029LL_30102