Vrbnik

The beautiful weather is a good reason to take a detour to Vrbnik on the island of Krk. And at last that also gave me the chance to use some of those infamous croatian place names that look like typographical errors. All the other places I’ve visited so far sadly happend to have much more vowels.

Das hervorragende Wetter wird für einen kleinen Abstecher nach Vrbnik auf der Insel Krk genutzt, um hier endlich auch mal die berüchtigten vokalarmen kroatischen Ortsbezeichnungen verwenden zu können. Die Namen der bisher besuchten Orte machten da ja leider nicht so viel her.

Bakar

Bakar lies in a beautiful bay, but the idyll is tarnished somewhat by a refinery (not shown here) and the huge port facility for loading coal at the town entrance. Weather: dry.

Bakar liegt in einer hübschen Bucht, die Idylle wird nur durch eine Raffinerie (nicht im Bild) und die riesige Kohle-Verladeanlage am Ortseingang ein wenig getrübt. Wetter: trocken.

Senj

It’s raining for the first time during my journey here in Senj. That’s quite nice for a change, but truth be told, I’d rather have sunshine.

In Senj fällt der erste Regen dieser Reise. Das ist zur Abwechslung ja auch mal ganz nett, aber Sonne wäre mir dann doch irgendwie lieber.

Rab

Rab calls itself a “Town” but only has a population of 437. It appears much bigger, I admit. Maybe it’s because of all those boats.

Rab nennt sich “Stadt”, hat aber nur 437 Einwohner. Wirkt zugegebenermaßen irgendwie größer. Könnte an den vielen Booten liegen.